St.Antonius, Neukirchen-Vluyn

Die drei Elemente: Altar, Wände und Dach bilden den Kirchenraum. Sie sind in ihrer Stellung aufeinander bezogen. Der Grundriss basiert auf einem Oval. Der Altar ist in die Mitte des Ovals hineingezogen. Hinter ihm steigt eine Säule hoch. Von ihr ausgehend breitet sich das Dach schützend über die Gemeinde aus. Die Wände sind um die Gemeinde gelegt. Der ganze Bau geht vom Altar aus und ist auf ihn ausgerichtet. Die Menschen stehen im offenen Ring um den Altar. Die Ordnung der Menschen um den Altar herum gibt dem Raum die Form. Der Altar ist Herz und Zentrum des Raumes. Er steht an der hellsten Stelle. Das Licht wandert mit dem Tageslauf entlang des Oberlichtes, den Altar erhellend. Von hier aus strahlt das Licht zurück in den Raum.

Entwurf und Planung:
Architekturbüro Prof. D.G. Baumewerd, Münster
Bauleitung: Eling Architekten